Die Vereinssportseiten für Bad Homburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Handball
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Boxen: (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Marburg
 
Deutsche Meisterschaften der U18-Jugend + Finale der HMM + Trainer-Fortbildung

Die letzten und weiteren Box-Termine mit heimischer Beteiligung:
20.-24.11 Köln: DM der U18 (Jahrgänge 2001 und 2002)
Sa, 24.11. Hamburg: 2. BuLiga (Waage: 17.00h); Limburg: Hess. Mannschaftsmeisterschaften-Finale
So, 25.11. Trainerfortbildung in Marburg, Boxzentrum (Fr.-Ebert-Str. 19), 9.30-17 h
Sa/So 01./02. 12. Bad Langensalza/TH-Turnier
04.-08.12 Mühlhausen, DM-Männer-Elite
Sa, 08.12. Turnier beim CSC FFM und beim BC NordEnd Offenbach
Sa,15.12. 2. BuLiga in Bremerhaven

Köln. Bis zum vergangenen Wochenende waren die Marburger Boxer wieder im vollen Einsatz. Bei den Deutschen Meisterschaften der U18-Jugend (Geburtsjahrgänge 2001/02) in Köln starteten ab Dienstag die drei Marburger Spitzen-Junioren Franklyn Dwomoh in der 56-kg-Klasse sowie Luis Seibel und Emil Kessler jeweils in der 64-kg-Klasse. Franklyn Dwomoh und Emil Kessler hatten schon Deutsche Meistertitel geholt und gute Erfahrungen durch ihre Teilnahme bei den Europa-Meisterschaften in den Vorjahren sammeln können. Sie gehörten damit auch zum Favoritenkreis der Jugendmeisterschaften, obwohl sie noch dem jüngeren Jahrgang (2002) angehören. Auch Luis Seibel, ebenfalls dem jüngeren Jahrgang angehörend, konnte nachdem er die hessische Qualifikationshürde übersprang, neben seinem Vereinskameraden Emil Kessler in das 20 Teilnehmer große Starterfeld des Halbweltergewichts rücken. Diese „Internationale Deutsche Meisterschaft“ stellte für alle drei Marburger ein Kontrollwettkampf dar für die Meisterschaften im neuen Jahr, wenn sie dann in der Jugendklasse der 17-18jährigen Jugendlichen richtig angekommen sind.

Mitfavorit Franklyn Dwomoh siegte im ersten Kampf am Mittwoch souverän mit Leberhaken-KO, gewann den zweiten dann im Viertelfinale am Donnerstag durch dominante drei Runden gegen den ebenfalls sehr erfahrenen Ex-DM Emil Jabs vom UBV Schwedt. Im Halbfinale war dann am Freitag gegen den Sachsen Artur Orlov die „Luft raus“ und Franklyn verlor knapp gegen einen Gegner, den er Ende August noch im sächsischen Chemnitz ausgepunktet hatte. Somit gab es diesmal „nur“ die Bronzemedaille für das Marburger Talent.

Im Halbweltergewicht verloren dann die beiden Marburger Teilnehmer Luis Seibel und Emil Kessler jweils bereits im Achtelfinale und schieden damit aus dem Wettbewerb aus. Luis Seibel bot dem Ex-DM Henry Günther aus Gütersloh drei Runden Paroli, zum Sieg fehlte ihm aber die letzte Konsequenzhandlung nach erfolgreicher Angriffsvorbereitung. Der routiniertere Westfale sicherte sich letztlich den Punktsieg und Einzug in Viertelfinale.
Auch Emil Kessler hatte es nicht leicht gegen den untersetzten und kräftigen Ö. in den Kampf zu kommen. Erst in der dritten Runde fand er die Mittel, seine Reichweitenvorteile mit langen Führhand-Schlaghand-Geraden erfolgreich zu platzieren. Aber das war zu spät. Der knappe 4:1-Punktsieg gehörte leider der gegnerischen Ecke.

Übersicht zu den Kämpfen mit Marburger Beteiligung:
1. Jugend-Bantam bis 56 kg-Achtelfinale: Franklyn Dwomoh siegt d. Abbruch in der 2.R. ü. Felix Zemke (NRW)
2. - „ - -Viertelfinale: Franklyn Dwomoh siegt n.P. ü. Emil Jabs (UBV Schwedt/Brandenburg)
3. - „ - -Halbfinale: Franklyn Dwomoh verliert n.P. gegen Artur Orlov (BC Chemnitz/Sachsen)
4. „ Halbwelter bis 64 kg-Achtelfinale: Luis Seibel verl. n.P. gegen Henry Günther (BC Gütersloh)
5. - „ - - „ - „ Emil Kessler verl. n.P. gegen Amin Abarghoin (NRW)

Limburg. Gleichzeitig zur DM der U18 starteten die anderen Marburger am Samstag beim Finale der Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Limburg. In der Domstadt an der Lahn kämpften die Marburger Gebrüder Walid und Khalid Kakashikov, Kledis Avtimetaj und Ali Güzel umd die Mannschaftspunkte. Leider ohne Kampf blieben die gemeldeten und kampfwilligen Marburger Armin Aziri und Karosch Gaedi, deren Gegner kurzfristig absagten. Sie trugen aber in der Mannschaftswertung dazu bei, dass der 1.BC mit insgesamt 10 Wiege- und 3 Siegpunkten einen 4. Platz in der Endabrechnung erzielen konnte. Hessischer Mannschaftsmeister wurde das GBG Wiesbaden, gefolgt vom Zweitplatzierten BR Condor Limburg und dem Dritten, der SG Dietzenbach. Den 4. Platz teilte sich der 1.BC mit der TG 75 Darmstadt.

In Limburg kam es zu folgenden Ergebnissen im Überblick Marburger boxer zuerst genannt):
1. Kadetten-Fliegengewicht (bis 51 kg):
Walid Kakashikov siegt n.P. (3:0) über Ilias El Goudani (CSC Frankfurt).
Walid glich seine Gewichtsnachteile und mit technisch sauber geschlagenen Verbindungen und Kombinationen deutlich aus und erkämpfte einen deutlichen Punktsieg.

2. Jugend-Bantamgewicht (bis 56 kg):
Khalid Kakashikov siegt d. Ringrichter-Abbruch (RSC) 2. R. über Umur Khan (BR Condor Limburg)
Marburgs Gegner aus Limburg wurde lautstark angefeuert, fand aber kein Mittel, um den schnellfüßigen Universitätsstädter zu stellen. Von Coach Yama Karimi gut eingestellt, erzielte Kahlid mit seinen Konterschlägen als Geraden deutlich Wirkung und der Kampf musste zu seinem Gunsten im Mitteldurchgang abgebrochen werden.

3. Jugend-Leichtgewicht (bis 60 kg): Kledis Avdimetaj verliert knapp n.P. gegen Zabi Habibi (ABV Taunusstein)
Kledis traf erneut auf seinen letztwöchigen Gegner in Hochheim. Der Kampfverlauf wiederholte sich. Das unermüdliche Nach-vorne-gehen des Taunussteiners wurde trotz elegantem Verteidigungsboxen des Marburgers, der zudem noch im Schlussdurchgang im Angriff erfolgreich punkten konnte, diesmal mit einem knappen, von Marburger Seite nicht nachvollziehbaren, Punktsieg für Habibi gewertet.

4. Junioren-Halbmittel (66): Armin Aziri W.O. über Akbar Sultan (GBG Wiesbaden)
Der Rauschenberger Armin Aziri reiste umsonst an. Sein vorgesehener Wiesbadener Gegner wurde von dessem Trainer zurück gezogen, nachdem ihm klar geworden war, wer der Marburger Boxer ist, nämlich der, der am letztwöchigen Kampftag in Hochheim einen technisch versierten Gegner aus Limburg sicher auspunktete (wir berichteten!). Aziri erschien den Wiesbadenern als zu stark.

5. Im Männer-Halbschwergewicht kam es zu einem Aufeinandertreffen Gießen gegen Marburg. Der Marburger Sportstudent Ali Güzel traf auf Paul Seum vom BC Uppercut Gießen. Der Kampf blieb bis zur dritten Runde ausgeglichen. Erst dann setzte Güzel seine enorme Schlagkraft mehrfach wirkungsvoll ein. Seum musste angezählt werden, um den Schlussgong stehend zu erreichen. Das Punkturteil wurde dann einstimmig zugunsten des Marburgers ausgerufen.

C-Trainerfortbildung in Marburg.

Marburg. Am Sonntag rief HBV-Lehrwart Ronald Leinbach wieder zur traditionellen, obligatorischen und jährlichen Trainerfortbildung seine fortbildungspflichtigen hessischen Trainerkollegen ins Marburger Boxzentrum ein. Wie immer wurde diese beliebte Trainerfortbildung von über 25 Trainern des HBV besucht. Auch Trainer aus dem Landesverband Baden-Württemberg scheuten die lange Anreise nicht. Unterstützt wurde Leinbach durch seine Vereinskameraden Prof. Dr. Steffen Ruchholtz sowie von Wardan Arakelian, Ex-Boxer, Sport- und Physiotherapeut, die mit ihren kurzweiligen Vorträgen zum Thema „Ü40-Breiten- und Gesundheitssport-Boxen“ soiwe „Krafttraining im Boxsport“ begeistern konnten. (siehe dazu folgender weiterer Bericht!)

Erfolgreiche Trainer-Fortbildung in Marburg So, 25.11.2018

Wie in den Vorjahren auch, lud HBV-Lehrwart Ronald Leinbach zur obligatorischen C-Trainerfortbildung ins Boxtrainingszentrum seines 1.BC 1947 nach Marburg ein. Wiederum fanden sich zahlreiche Trainer (insgessamt 25) in der Universitätsstadt an der Lahn ein und nahmen sehr interessiert an den folgenden Fortbildungsthemen teil:

* Verteidigungsorientierte Boxtechnik – Ausnutzung der WB; Bezug zum Schulsportunterricht mit dem Schwerpunkt „Selbstverteidigung mit boxsportlichen Elementen“ (Ref. Ronald Leinbach, Dipl.-Sportlehrer, Förder- u. Gesamtschullehrer)

* Ü 40- Sportboxen. Möglichkeiten und Grenzen. (Referent: Prof.Dr. Steffen Ruchholtz, Leitender Direktor, UNI-Klinik und ehemals aktiver und erfolgreicher Boxsportler, jetzt Breitensport-Boxer)

* Theorie+Praxis: Stellenwert des Maximalkrafttrainings im Boxsport (Referent: Wardan Arakelian, Sportphysiotherapeut; leitet einige Fitnessstudios (Mac Fit) und war erfolgreicher Boxportler des 1.BC MR)

Diese Themen , etwa die aktuellen Entwicklungen im Olympischen Boxsport ("Boxen als Breitensport" und auch „Boxen als Schulsport“, aber auch spezifische Themen „Konditions-, d.h. Kraft und Schnelligkeitstraining im Boxsport“ wurden von den Referenten praxisnah und kurzweilig vermittelt.

Herausgestellt wurde, dass nicht nur eine gute Technik, eine optimale Taktik und eine hervorragende Kondition (mit entsprechendem Kraft- und Schnellkrafttraining) herausragenden Boxsport garantieren , sondern auch die Motivation, die psychische Einstellung und Willenskraft von entscheidender Bedeutung für den Erfolg im Leistungs- bzw. Zweikampfsport.

Dass alle diese angesprochenen Themen in der Trainerausbildung von großer Bedeutung sind und auch die am Wochenende des 12.+13. Januar 2019 beginnende neue C-Trainerausbildung im HBV bestimmen werden, wurde in seinem Schlusswort vom HBV-Lehrwart versichert.

Diese neue Trainer-Neuausbildung findet an den dann folgenden 5 Wochenenden bis zur Prüfung im März statt. Die genauen Orts- und Zeittermine werden noch bekannt gegeben Die jeweiligen Ausbildungsinhalte können beim HBV-Lehrwart erkundigt werden.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 1876 mal abgerufen!
Autor: rele
Artikel vom 27.11.2018, 10:28 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5505 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 17.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
2. BUNDESLIGA und Ländervergleich
- 10.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Deutsche Meisterschaften der Männer - nachwuchsturniere beim BC NE OF und CSC FFM
- 03.12. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
2-Tage-Nachwuchs-Turnier in Thüringen
- 27.11. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxen in Hochheim und Ü40-Turnier in Gütersloh
- 14.11. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxen in Hagen-Haspe am 03.11.
- 14.11. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
2. Bundesliga und Bürstädter Box-Gala
- 28.10. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxnacht Hachenburg
- 21.10. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxen im Münsterland
  Gewinnspiel
Aus welchem Land stammt Martina Navratilova, die erfolgreichste Tennisspielerin der 80er Jahre?
Bulgarien
Tschechien
Rußland
Jugoslawien
  Das Aktuelle Zitat
Cosmos New York-Vorstandsmitglied
Sag dem Kraut, er soll seinen Arsch nach vorne bewegen. Wir zahlen keine Millionen für so einen Burschen, damit er nur in der Abwehr rumhängt. (über Franz Beckenbauer)
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018